Isoxazolyl-Penicilline

Untergruppe der Penicillin-Antibiotika. Die I. sind Penicillinase-fest und säurestabil (orale Gabe). Sie wirken v.a. gegen Penicillinase-bildende Staphylokokken. Beispiele: Flucloxacillin, Oxacillin. NW: Exanthem, Arzneimittelfieber, Venenreizung, Geschmacksveränderungen, Mundtrockenheit, Larynxödem, Blutbildveränderungen.
Zusatzinformation: Patient nach Penicillinallergie fragen und dokumentieren. Dicloxacillin und Flucloxacillin auf leeren Magen einnehmen lassen, d.h. 1 Std. vor oder 3 Std. nach dem Essen.

Version 1.02 - 2008/10/15